Deine exklusiven Inhalte; exclusive content auf Fanbase

Dein exklusiver Content auf Fanbase: Ein Beispiel, wie Du es richtig machst!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Wenn Du Dich schon gefragt hast, was genau exklusiver Content ist, oder was diesen Content exklusiv macht, dann ist dieser Artikel hier genau richtig für Dich.

Vielleicht fragst Du Dich auch, wie Du Dein aktuelles Konzept weiter ausbauen kannst. Das hängt natürlich sehr individuell davon ab, wie Du aktuell auf Social-Media agierst.

Wir möchten Dir hier erst einmal ein Beispiel vorstellen und Dir ganz konkret Ideen an die Hand geben. Lass Dich inspirieren und setze dann das um, was für Dich am besten passt!

 

Wenn Du Dich schon gefragt hast, wie Du nun bei Fanbase starten sollst und ob Fanbase etwas für Dich ist, dann beantworte die folgenden Fragen einmal für Dich:

Du willst

  • kreativ sein, Deinen exklusiven Content gestalten und verkaufen?
  • unabhängig von Werbeverträgen sein?
  • flexibel in Deiner Preisgestaltung?
  • engen Kontakt zu Deinen Fans?

 

Und gleichzeitig denkst Du

  • Rechnungsstellung ist ein unangenehmes Muss
  • weltweite Steuergesetze sind wie ein Irrgarten
  • ein Studium in Webdesign und Frontend Entwicklung für Deine Homepage dauert zu lange

 

Dann bist Du hier richtig: Fanbase ist das Zuhause für Deinen Content.

 

Wir haben Fanbase so gestaltet, dass Du als Content Creator maximale Freiheit hast und Deinen Fokus komplett auf Deinen exklusiven Content und kreative Schaffensphase legen kannst. Wir kümmern uns um den Rest.

Gestalte Dein Profil einfach nach Deinen Vorstellungen in wenigen Klicks. Du musst keine lästigen Zoom-Calls mehr aufsetzen und Dich um die Teilnahme und Abwicklung der Live-Sessions kümmern.

Außerdem ist eine automatische Rechnungsstellung inklusive. Die Steuersätze werden dabei je nach Land, indem Dein Fan sitzt, gesetzeskonform abgeführt.

 

Dann kann es ja jetzt um Deinen persönlichen Inhalt gehen.

Lass uns gemeinsam ein Beispielprofil anschauen:

 

Das ist Emma.

Emma beschäftigt sich mit gesundem Leben und unterrichtet Yoga und Meditation. Aktuell hat sie zwei Instagram Accounts: Auf einem bespielt sie das Thema Sport und Yoga; auf dem anderen postet sie Rezepte, Ernährungstipps und Anleitungen zum bewussten Leben. Sie hat eine Kooperation speziell für Yoga-Klamotten, die sie über Instagram fördert. Außerdem hat sie auch einige Yoga-Videos auf YouTube kostenlos zur Verfügung gestellt. Tiktok setzt sie aktuell vor allem ein, um mehr Reichweite zu bekommen. Dort hat sie bisher 5 Kurzvideos zu Yoga gepostet.

Emma macht es Spaß Videos zu erstellen, andere zu inspirieren und unterrichten. Deswegen will sie ihr ganz eigenes Sport-und Ernährungsprogramm nun strukturiert angehen. Dafür wählt sie nun eine neue Plattform, die alle Features, die sie gerne hätte vereint und auf der sie ihr exklusives Programm kostenpflichtig anbieten wird.

 

“Ich habe mich für Fanbase entschieden, weil ich endlich mit meinem Wissen meinen Lebensunterhalt verdienen will.”

 

Sie startet indem sie sich ein Profil aufbaut und ihre anderen Social-Media-Profile verlinkt. Ganz nach dem Prinzip: Wer bin ich? Was mache ich? Wofür stehe ich?

 

Yoga Teacher & Meditation Enthusiast

Movement & mind management 🧘‍♀️🦋 Helping you find strength, peace, confidence & worthiness 💛🌻 Newbie on www.Fanbase.com 😍🤓

 

So weit, so gut. Nun geht es um den Inhalt und das eigentliche Konzept.

 

Emma´s exklusiver Content

Das Programm steht schon – jedenfalls das Konzept und der exklusive Content für die ersten Wochen.

Die Kooperationen laufen einfach nebenher weiter auf Instagram. Das beeinflusst sich nicht.

Ihr ist bewusst, dass sie sich über ihr neues Trainingsprogramm natürlich nicht nur inhaltlich klar sein sollte, sondern dieses auch erstmal bekanntgeben muss. Gemeinsam mit dem ersten inhaltlichen Post ist es ihr daher super wichtig, ihr Fanbase-Profil in Social-Media zu teilen. Ansonsten wissen ihre Fans ja nicht, wo es ihr neuen Programm zu kaufen gibt…

Emma startet mit einem Shoutout und kündigt an, dass sie jetzt auf Fanbase.com ist und hier ihr neues Yoga-Programm startet. Das sind neue Inhalte, die sie bisher so nicht auf Instagram, TikTok oder YouTube bereitgestellt wurden. Sie hat für Fanbase ein ganzes Programm kreiert, nicht nur einzelne Sessions oder Übungen um sicher zu gehen, dass sie ihren Fans einen exklusiven Mehrwert bieten kann.

Emma hat ein offenes Profil ohne Abonnement und verkauft die Beiträge und Kurse einzeln. Sie will damit nun erstmal starten, da es eine neue Plattform und ein neuer Prozess für sie und ihr Fans ist. So will sie ihre Follower einfach einmal neugierig und ihr Profil schmackhaft machen, auch ohne, dass man gleich etwas bezahlt und noch nicht weiß was man dafür bekommt. Sie will die Hürde zunächst klein halten und zugleich zeigen wer sie ist und wofür sie steht.

 

Der Start in die Woche

 

Emma startet an einem Montag. Sie postet den Trainingsplan für die Woche. Ihr Profil ist frei einsehbar und so auch der Trainingsplan als Bild.

Als nächstes gibt es eine Ankündigung als Shoutout, dass heute Abend um 18 Uhr der erste Kurs aus dem Trainingsplan beginnt.

Abends geht der Kurs online: eine Stunde Yoga für 15€. Das Video ist auch im nachhinein noch verfügbar.

 

Am Dienstag gibt es ein exklusives E-Book zum Trainingsplan mit extra Tipps als PDF zum Download für 19€. Hier gibt sie ihren Followern Geheimtipps, wie sie mit Ernährung, den richtigen Atemübungen und einem fokussierten Mindset so richtig durchstarten.

Und ein kleiner Nachtrag zum Kurs vom Montag: 10 Minuten langsames Dehnen. Für alle die auf ihre Seite kommen als kleine Leckerei – sogenannte Goodies – frei verfügbar.

 

Am Mittwoch kommt die nächste Ankündigung und die nächste Yoga-Einheit. Den Kurs kann man abends wieder live mitmachen oder für später kaufen.

Emma teilt außerdem den Link zu ihrer aktuellen Lieblings-App, die sie täglich als Tagebuch nutzt um ihre Erfolge zu dokumentieren.

 

Am Donnerstag stellt sie eine fünf-minütige Meditation als Audiodatei für alle ein. Die Audiodatei stellt sie exklusive für ihre Fans nur auf Fanbase zur Verfügung.

Es gibt außerdem in der Früh eine Event-Ankündigung für Freitag: Kochen mit Emma! Zusätzlich stellt sie eine exklusive Einkaufsliste bereit, damit man auch noch rechtzeitig alle Zutaten einkaufen kann.

 

Wie im Trainingsplan angekündigt, gibt es am Freitag eine Q&A Session. Zwei Stunden davor gibt es noch eine Ankündigung für den Live-Chat und Austausch mit der Community. Um 12 Uhr geht es dann los und alles dreht sich rund um Fragen zum Training, wie es ihren Followern bis jetzt ging und was sie sich vielleicht noch zusätzlich wünschen würden. Manche schreiben ihr auch private DMs.

Abends startet das Live-Cooking Event. Dabei bekommen Emmas Fans auch einen ganz persönlichen Eindruck von ihr, nämlich ihr Zuhause, oder zumindest einmal einen Teil davon – die Küche.

 

Samstag früh gibt es eine Morning Glory Session – Yoga. 45 Minuten vorher geht eine Reminder an alle Fans per Chat-Nachricht auf Fanbase raus.

Emma teilt auch ihre Impressionen und ein Dankeschön für den lustigen Freitagabend mit der Community. Das Bild vom Dinner gestern abend wird auch auf Instagram geteilt, aber das Rezept zum Nachkochen gibt es dann nur auf Fanbase.com für 3€ zu erwerben.

 

Sonntag veröffentlicht Emma ein E-Book mit gesunden Rezepten für die ganze Familie, die sich gut in den Alltag integrieren lassen. Das Buch ist als PDF für 29€ zum Download verfügbar.

Nun noch eine Ankündigung vorab und dann abends gibt es eine geführte Meditation – 30 Minuten live für 10€.

 

Am nächsten Montag wird der neue aktualisierte Trainingsplan für die Woche für alle freigeschaltet.

 

Das Konzept steht also

Jeden zweiten Tag ein Training. Immer wieder gibt es ein paar extra und ganz persönliche Tipps, Backstories und Eindrücke aus ihr Leben – einmal gratis, einmal zum Kauf.

Hin und wieder extra Kleinigkeiten – auch für alle – als Teaser und frei verfügbar. Wenn es thematisch reinpasst auch extra Challenges, Übungen und Rezepte als PDF oben drauf, zum kostenpflichtigen Download.

Emma ist der persönliche Kontakt sehr wichtig. Sie nutzt Fanbase um ihren Fans noch näher zu sein. Freitags macht sie daher sind immer eine Live-Session für Fragen und Feedback. Außerdem ist sie über den Chat erreichbar. Sie erklärt in einem Shoutout, dass sie nicht jedem antworten kann, aber sie bemüht sich persönliche Anfragen auch zu beantworten und nimmt allgemeine Fragen mit in ihre Q&A-Sessions, oder veröffentlicht die Antworten in ihrem Feed.

Und dabei teilt Emma mehrmals wöchentlich den Fanbase-Link mit ihrer Community in Social-Media. Und macht damit aufmerksam, wo es noch mehr von ihr zu sehen gibt, exklusiv und komplett.

 

Wie geht es weiter?

Emma hat auch schon ein paar weiter Ideen. Sie möchte ihre persönlichen Erfolge noch mehr präsentieren und auch hin und wieder jemanden aus der Gruppe featuren. Für persönliche Anfragen via Message wird sie auch massgeschneiderten Ernährungspläne zusammenstellen und dann persönlich im Chat verkaufen. Ihre Fans brauchen ihr nur zu schreiben, sie können sich in einem persönlichen Chat unterhalten und Emma stellt sich komplett auf ihre Lage ein und kann dann das fertige Produkt gegen einen Aufpreis im Chat versenden.

Für diesen Sommer plant Emma mit Freunden ein kleines Festival & Retreat. Da kommt sie mit mehrere Creatorn zusammen für eine Kombination aus Sport (Yoga natürlich), Wellness mit Meditation und Musik von einer Band.

Demnächst startet dafür auch der Early-Bird-Ticketverkauf exklusive auf Fanbase. Dort stellt sie ihren Fans den Ticket-Link bereits 3 Tage vor dem offiziellen Verkauf zur Verfügung und gibt ihnen die Chance, sich die besondere Erfahrung garantiert zu sichern.

 

Was kannst Du daraus lernen?

  1. Habe Dein Produkt vor der Ankündigung Deines Fanbase-Profils an Deine Fans fertig. Warum? Damit Du gleich von Beginn an etwas posten und Deinen Fans den Mehrwert von Deinem Fanbase-Profil zeigen kannst!
  2. Fanbase.com ist einfach eine Möglichkeit Deine Einnahmen zu diversifizieren. Du musst Deine bisherigen Channels und Vereinbarungen nicht ändern, wenn Du nicht willst!
  3. Es ist egal wie viele Follower Du hast; Du kannst trotzdem jetzt schon bei Fanbase loslegen. Also los, worauf wartest Du?
  4. Nutze alle bisherigen Channels um Dein Fanbase-Profil zu bewerben. Und das unbedingt regelmäßig.
  5. Wechsele die Inhalte und Formate ab. So ist für jeden etwas dabei. Und z.B. auch für jeden Geldbeutel. Hauptsache exklusiver Content.
  6. Und finde dabei Dein persönliches Gleichgewicht aus kostenpflichtigem Content und kostenfreien Extras für Deine Fans.
  7. Live und offline mit Deinen Fans ist für Dich unverzichtbarer Spaß? Nutze Fanbase einfach als Ticketshop.
  8. Eine Plattform, die alles kombiniert ist einfacher zu händeln als mehrere gleichzeitig.
  9. Du hast Wissen zu Deinem Content; aber sicher verfügst Du sogar über noch mehr Wissen z.B. in Randbereichen von Deinem bisherigen Business. Trau Dich noch mehr anzubieten.

 

Wann ist Fanbase etwas für mich?

Du bist Dir noch unsicher? Dann noch einmal zum Schluss für Dich ein kurzer Test.

  • Ich will mehr aus meiner Leidenschaft machen.
  • Ich habe ein digitales Produkt oder Business.
  • Ich will mehr Geld verdienen.
  • Ich habe bereits Follower auf meinen Social Media Plattformen.
  • Ich bin es müde, mich nur nach Werbeverträgen zu richten.
  • Ich habe keine eigene Homepage.
  • Ich habe keine eigene App.

 

Du hast mindestens eine Aussage mit Ja beantwortet? Dann probier Fanbase jetzt für Dich aus. Erstelle hier ein kostenloses Profil und lade Deinen ersten exklusiven Content hoch.

 

Lass uns die Features noch einmal kurz zusammenfassen:

  • Shoutouts für Ankündigungen aller Art
  • Upload von Dateien wie E-Books
  • Veröffentlichung von Artikeln via Blog-Feature
  • Upload von Videos wie Kursen
  • Privatchat oder Gruppenchat für Fragen und Feedback
  • Upload von Bildern z.B. Trainingsplan
  • Teilen von Links für Empfehlungen
  • Upload von Audiofiles wie Meditation

 

Lass uns die Monetarisierungsmöglichkeiten anschauen:

  • Verkauf von Wissen in Form von Pläne (Trainingspläne) oder Anleitungen (Rezepte)
  • Bereitstellen von Kursen (Meditation, Yoga, Dehnen)
  • Veranstaltung von bezahlten Live-Events (Kochabend)
  • Ticketverkauf für offline Events (Festival, Retreat)

 

Dann kann es ja jetzt losgehen.

Du willst noch ein paar Anregungen für Deinen Start auf Fanbase? Wir haben hier einige passende Geschäftsideen für Content Creator zusammengestellt.

Share:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Related Posts